Heute34
Gestern57
Woche425
Monat1040
Insgesamt221458

 

 

Jeder eigene Hundegeburt wird für den Besitzer

immer eine Nervenzermürbende Angelegenheit bleiben.

 

Hatten wir doch schon zwei Hundegeburten mit Mogli erlebt,

vor und nach diesen alles erfragt und gelesen,

so war jetzt wieder die Angst da, dass etwas schief gehen könnte.

Werden wir die Anzeichen der bevorstehenden Geburt richtig deuten können?

Was ist, wenn der errechnete Geburtstermin überschritten wird?

Wie lange muss man warten, bevor der erste Welpe kommt?

Wann muss man Hilfe holen?

Die Fragen waren unzählig. Wir hatten Angst Fehler zu machen.



Der Leib von Aimi wurde Anfang Dezember ein wenig runder,

„was bei Aimi nicht unbedingt heißen sollte,

dass unsere Hexe schwanger ist.

Nancy fand immer und immer wieder “kleine Eigenarten"

an Aimi, die sich an ihr verändert haben sollte. ......

Na, ja fand ich überhaupt nicht.

Aimi hätte jetzt wohl mehr Hunger als früher.......

Auf was? War da meine Frage. Auf besondere Leckerbissen???

Da sollte Aimi Liebebedürftiger sein als sonst!!

Na, ich weiß nicht so recht, kann man sich das alles einreden???


Um auch den letzten Zweifler zu beruhigen,

fuhren wir zum Tierarzt und ließen Aimi untersuchen.


Ja, Aimi war definitiv schwanger. 

Nun hatten wir es schwarz auf weiß, nun war sie offiziell schwanger.

 

Nach all den bangen ersten Wochen und der immer wieder zweifelnd gestellten Frage


"Hat sie nun Welpen oder nicht?"


wurde es nun noch schlimmer. !!!


Was müssen wir alles vorbereiten?

Wie war das bei den anden beiden Geburten ??????


Wie soll die neue Wurfkiste aussehen,

wo sollen die Babys diesmal zur Welt kommen

und wo die ersten Wochen wohnen?????

 

Fragen über Fragen und wenn ich dachte nun sind alle Fragen beantwortet, kam oh graus noch eine.

In der Regel werden Welpen um den 62. oder 63. Tag nach dem Decken geboren; aber da es auch Fälle gab,

in denen Welpen bereits früher zur Welt gekommen sind, begann  nun für uns Nacht für Nacht das Warten und Hoffen.

Es könnte ja immerhin sein, dass nun ausgerechnet unsere Hexe auch schon am 56. Tag wirft, wer weiß das?

Bald wagten wir nicht einmal mehr, das Haus zu verlassen, und jeder neue Tag und jede weitere Nacht

lies die Wahrscheinlichkeit näher rücken, dass nun doch vielleicht oder ... aber morgen bestimmt!


Dieses Warten und Bangen zusammen mit dem immer weniger werdenden Schlaf, zerrte an den Nerven.

Der Tierarzt sagte „ Lehnen Sie sich ganz gemächlich zurück und sparen Sie ihre Kräfte auf, denn auch ihre Hündin wird

ganz gewiss nicht vor dem 61. Tag ihre Welpen bekommen.  

Alle gesunden Hunde, wenn sie nicht ausgerechnet zu denen mit Geburtsschwierigkeiten behafteten zählen

(extremer Körperbau), bringen ihre Welpen selbständig zur Welt und meistens auch sehr pünktlich.

Wichtig zu wissen ist, dass Ruhe und Geduld auch für die Hündin von Vorteil sind.

Ein ständig aufgeregt hin- und herlaufender Besitzer, der vielleicht noch alle zwei Stunden die Temperatur der Hündin

misst, weil er dies in einem schlauen Buch gelesen hat, die Hündin alle drei Stunden ins Freie führt,

weil er auch das irgendwo gelesen hat, macht die Hündin nur ebenfalls nervös.“


Na prima dachte ich mir, ich habe doch aber gelesen

das die Temperatur kurz vor der Geburt bei einer Hündin singt.

Hat doch bei den anden Geburten auch gut funktioniert.


Nun wusste ich gar nix mehr.


Woran erkennen wir nun die bevorstehende Geburt und was heißt


"Es ist bald soweit"?


Welche Namen bekommen die Babys,

war eine Frage mit der wir uns in jeder freien Minute beschäftigten. 

Aus über Hundert Namen filterten wir Tag für Tag Namen die dem einen oder anderen am besten gefielen.

Ja das war auch Geschmacksache.

Wir legten fest, welcher Name für welchen geborenen Welpen, Rüde oder Hündin,

der Reihe nach vergeben werden.

 

Aimi verhielt sich in der letzten Woche der Trächtigkeit völlig normal.

Sie hatte nur einige Schwierigkeiten

mit ihrem dicken Bauch noch elegant aufs Sofa zu springen. 

Aber auf das Sofa war ein muss, egal wie schwer es war dieses zu erklimmen.

Der errechnete Geburt stermin war der 27.12.2012geburt-0013.klapperstorch


Alle Vorbereitungen für die Geburt waren schon lange vorher erledigt.

Die Wurfkisten waren fertig, sie waren schön weich ausgelegt und mit weißer Bettwäsche bezogen.    

Wechselbettwäsche sowie Thermometer, Schere, Zellstoff, Waage, Notizblock, Videokamera usw.

lagen bereit und warteten nur auf ihre Benutzung.

 

10 Tage vor dem errechneten Geburtstermin wurde bei Aimi 2-mal am Tag die Temperatur gemessen

und sorgfältig notiert (egal was der Tierarzt sagt, für mich war das beruhigend).

Das war deshalb erforderlich, weil die Temperatur der Hündin 6 Stunden vor der Geburt um 2 °C fällt,…….

Hatte ich ja gelesen.

 

Am Donnerstag, den 26.12.2012  waren wir voller Spannung und total aufgeregt.

Wir beobachten unsere Hexe noch genauer, wenn das überhaupt möglich war.

Wir ließen sie keine Minute aus den Augen,

es war den ganzen Tag immer jemand an ihrer Seite.

Das hat Aimi unwahrscheinlich gut gefallen, sie schmuste und genoss die Streicheleinheiten.


Aber etwas Auffälliges konnte keiner beobachten.


So verging auch der 26.12.2012 ohne besondere Vorkommnisse.....

 

Wir hatten ja noch einen ganzen Tag, wie sagte doch der Tierarzt

„ Warum soll ausgerechnet ihre Hündin vor der Zeit ihre Welpen……….“


Ja warum?   Weil es unsere Aimi ist!!!!!!!!!!!!   bei ihr ist immer alles anders………

Am 27.12.2012 waren wir noch aufgeregter, Heute muß es aber passieren......

 

17.00 Uhr beim Spaziergang, verlor Aimi Fruchtwasser.

 

Was nun??

 

Der Tierarzt WURDE SOFORT angerufen, um zu erfahren was zu tun ist.

 

Wir sollten so 2 Stunden warten, dann müßte sich etwas tun und die Geburt sollte dann so langsam beginnen.

 

2 Stunden............  

2 Stunden warten, nein das war gar nicht so einfach, das warten.

 

Nach 2 Stunden wurde wieder der Tierarzt angerufen und berichtet, das sich noch nix getan hat.

Da es eine Erstlingshündin ist, könnte es noch etwas dauern, so der Doc.

 

Als sich dann nach 3 Stunden immernoch nichts getan hatte, machte der Tierarzt einen Hausbesuch

um Aimi zu untersuchen.

 

Das Ergebniss war eine Wehenspritze.


22.00 Uhr  wurde Aimi ganz unruhig, sie fing an sich sauber zu lecken und schaute nach,

was an ihrem hinteren Ende passiert.

Unruhe heißt jetzt hektische Aktivität, mein Blutdruck war 1 : 1000.

ooievaar1

Jetzt ging es definietiv los......

                .

Aimi wurde immer unruhiger, und Nancy und ich immer nervöser.

Nun gingen auch noch die Wehen los, jetzt hieß es Aimi beistehen und ihr helfen.

 

22.45 Uhr wurde unsere erste Hündin   „Abby vom SyNy´s Traum Rudel" geboren.

 

Die  Kleine wog 585g.

 

cimg0311

 

 

Aimi fing an die Kleine abzulecken und wir fanden vor Glück keine Worte.

 

Nun hieß es wieder warten, wann die nächsten Wehen einsetzen. Wir warteten und warteten, doch nichts tat sich.

Nach 2 Stunden telefonierten wir wieder mit dem Tierazt, doch auch nach der nächsten und übernächsten Wehenspritze,

genau 7 Stunden später tat sich nichts.

 

Wir mußten in die Klinik, es blieb nur noch der Kaiserschnitt.....................

 

Was hatte ich für Angst, 90 min im Wartezimmer................schrecklich, 10000 Gedanken gingen mir durch den Kopf.

 

Endlich kamm der Doc. und sagte mir das alles gut Überstanden ist.

 

Aimi ging es den Umständen entsprechend gut.

 

Der Doc. übergab mir 2 schreiende Welpen......   nun wird alles gut.

 

Ich fuhr mit so schnell es ging nach Hause, Nancy war schon ganz Aufgeregt, ach hat sie sich gefreut.

 

cimg0320


Wir haben die beiden Welpen sofort gewogen.

 

Anu vom "SyNy´s Traumrudel" wog 600g

cimg0360  

 

 

 

Aisha vom "SyNy´s Traumrudel  wog 610g

 

 

cimg0485

cimg0469

 

 

 

 

 

 

Die Glückliche Familie

 

 

cimg0437

cimg0343

 

Wir machten jetzt erst einmal Frühstück

und genossen unseren  Kaffee.


Wobei jeder für sich die Kleinen mit Mami beobachtete

und ein seliges Lächeln im Gesicht hatte

und sogar manches Auge feucht schimmerte.